www.koblenzer-bildungsverein.de / Rückblick > Benediktinerabtei Tholey – Kulinarische Gaumenfreuden an der Saar
.

Benediktinerabtei Tholey – Kulinarische Gaumenfreuden an der Saar

Besichtigung der einzigartigen Kirchenfenster von Gerhard Richter und Mahbuba Maqsoodi
Mittwoch, 1. Dezember 2021

Einen Tag bevor im Saarland neue verschärfte Coronabeschränkungen in Kraft traten, konnte der Koblenzer Bildungsverein die Benediktinerabtei St. Mauritius Tholey besuchen. Da alle Teilnehmer geimpft waren und wir im großen 50er Bus über sehr gute Abstände verfügten, war die Tagesreise sicher durchführbar. Auf der Fahrt nach Tholey informierte Romy Zahren über die spannende und wechselvolle Geschichte des Saarlandes, über "kulinarische Highlights", wie Lyoner und Schwenkbraten, und herausragende Persönlichkeiten wie den Luxemburger Nationalhelden Johann, dem der preußische König Friedrich Wilhelm IV. eine prächtige Grabliege im Saarland erbauen ließ.

Zwei sachkompetente Führer erwarteten uns an der neuen Tourist-Information Tholey. Sie machten uns in eineinhalb Stunden mit der umfangreichen Geschichte des Klosters, dem barocken Klostergarten und der Abteikirche mit ihren berühmten Fenstern vertraut. Sehr beeindruckend waren auch die Orgel und das Chorgestühl.
Die Benediktinerabtei St. Mauritius in Tholey gilt als eine der ältesten Klostergründungen auf deutschem Boden. Am Ort der heutigen Abtei wurde im 5. Jh. n. Chr eine römische Badeanlage errichtet. Auf deren Reste erbaute der ostfränkische (austrasische) Diakon Adalgisl Grimo Anfang des 7. Jh. eine Kirchenanlage, die er 643 dem Bischof von Verdun übereignete. Nach vielen Kriegswirren mit Zerstörungen wurde die Abtei am 8. Dezember 1949 durch Pius den XII. wiedererrichtet.

Tholey: Blick aus dem Klosterhof auf die Abteikirche

In den zurückliegenden Jahren wurden Kloster, Kirche und Klostergarten aufwendig renoviert und saniert. Zur Zeit leben elf Mönche nach den Regeln des Ordensgründers, Benedikt von Nursia, in Tholey.

Tholey: Glasfenster von Mahbuba Maqsoodi

Die Abteikirche zählt zu den ältesten gotischen Kirchen Deutschlands und gilt als die einzige Kirche Europas, in der in diesem Jahrtausend alle Fenster neu gestaltet worden sind. 34 Fenster stammen von Mahbuba Maqsoodi, einer afghanischen Künstlerin muslimischen Glaubens sowie die drei Chorfenster von Gerhard Richter, einem der bedeutendsten lebenden Künstler.

Tholey: Gruppe vor den Chorfenstern von Gerhard Richter

Spannend waren auch die Geschichten, wie das Kloster dazu kam, dass die beiden Künstler die Fenster geschaffen haben. Die wunderbare Farbigkeit gibt der Kirche eine ganz besondere Atmosphäre.

Einen sehr interessanten Film über die Entstehung der Glasfenster hat der Saarländische Rundfunk (SR) vor wenigen Tagen veröffentlicht. Der nachfolgende Link öffnet den Beitrag aus der ARD-Mediathek in einem neuen Fenster:

Das undurchdringliche Licht Gottes - Tholeyer Kirchenfenster von Weltrang
Sendung vom 20.12.2021 ∙ SAARTHEMA ∙ SR ∙ Dauer: 44:51 Minuten

Leider konnten wir wegen des regnerischen Wetters im Anschluss nicht – wie ursprünglich geplant – auf den 569 m hohen Schaumberg fahren, um von dort die Aussicht auf die umgebende wunderschöne Landschaft zu genießen. Deshalb machten wir eine kleine Mittagspause in Mettlach an der Saar, die auch zu einem kleinen Bummel durch die zahlreichen Outletgeschäfte – natürlich zuvorderst Villeroy & Boch – genutzt wurde.

An der Saar entlang fuhren wir dann zum Familienweingut Margarethenhof in Ayl a.d.Saar. Jürgen und Dorothee Weber betreiben das Weingut seit 1986. Mit dem Jahrgang 2020 kam mit dem Einstieg von Sohn Nicolas Weber eine neue Generation mit vielen neuen Ideen und Inspirationen hinzu. Die Rebflächen liegen zu gleichen Teilen an den Flüssen Saar und der südlichen Weinmosel. Die Terroirs dieser Weinregionen könnten nicht unterschiedlicher sein. Direkt vor der Haustür liegt mit der Ayler Kupp eine der spannendsten Schiefersteillagen. Besonders spezialisiert hat sich das Weingut auf den Elbling, die älteste Weinsorte der Welt.

Weinprobe im Familienweingut Margarethenhof in Ayl a.d.Saar

Natürlich konnten wir uns bei einer Weinprobe mit Vesperteller von der Qualität der Weine überzeugen. Beschwingt vom kulturellen und kulinarischen Erlebnis machten wir uns auf den Heimweg – froh, gerade in dieser Zeit gemeinsam einen so schönen Tag verbracht zu haben.

Termin: Mittwoch, 1. Dezember 2021
Abfahrt: 8.00 Uhr, Koblenz, Reisebusbahnhof (Sparda-Bank)
Rückkunft: gegen 19.00 Uhr
Preis: Mitglieder: 42,– €, Gäste 45,– €
Leistungen: Busfahrt, Führung in der Benediktinerabtei, Weinprobe mit Vesperplatte
Leitung: Jürgen Zahren

Hinweis zu Corona: Für alle Besuche wurde ein Negativnachweis benötigt (geimpft, genesen oder aktuell getestet). Für die Fahrten und die Besuche war das Tragen einer medizinischen Maske (FFP2) vorgeschrieben.

Powered by Papoo 2016
372706 Besucher