www.koblenzer-bildungsverein.de / Rückblick > Sommerfest in Frücht
.

Sommerfest in Frücht

Samstag, 22. Juli 2017

Zu seinem ersten Sommerfest hatte der Koblenzer Bildungsverein Mitglieder und Gäste eingeladen. Für die immerhin rund 30 Wanderfreudigen ging es mit dem Bus ins Lahntal und über den Fußgängersteg und die Lahn nach Miellen. Nach einem Halt am letzten Schrankenposten der Lahntalbahn - der passend zu unserem Besuch für eine Zugfahrt geschlossen wurde - begann der Aufstieg durch das tief eingeschnittene Schweizertal hinauf nach Frücht.

Sommerfest, Beginn der Wanderung durchs Schweizertal

Einstmals befanden sich im Verlauf des zwischen Quellen und Mündung nur rund einen Kilometer langen Bachlaufes sechs Mühlen, von denen heute oft nur noch wenige Ruinen vorhanden sind. Zahlreiche Tafeln informieren über die Geschichte der Mühlen und ihre Besitzer.

Sommerfest: Die Wandergruppe am Ortseingang von Frücht

Auf der Hochfläche angekommen und über einen Teil des „Freiherr vom Stein-Pfades“ mit seinen Informationstafeln sowie an der Gruft des Freiherrn vorbei wurde nach knapp zwei Stunden die Schutzhütte erreicht. Von dort hat man eine herrliche Aussicht vom Taunus auf Hunsrück, Eifel und Westerwald.

Schatzmeister Jürgen Zahren hatte die Wanderer bereits erwartet und kurze Zeit später traf auch die zweite Gruppe ein, die von Busfahrer Jakob Hauprichs auf direktem Weg von Koblenz nach Frücht gebracht worden war.

Sommerfest: An der Grillhütte warten Speis und Trank

Mit Weißwürsten – aus dem von Ulrike und Martin Weinig in Frücht betriebenen Bio-Hof Hahlgarten – und Laugenbrezeln wurde der erste Hunger gestillt. Später sorgten lecker belegte Schnittchen für weitere Auswahl und Abwechslung beim Imbiss.

Sommerfest: Regenschirme schützen vor kurzen Schauern

Das Wetter war fast wie im April – nur deutlich wärmer und grüner – denn Sonne und blauer Himmel wechselten sich mit Gewittergrummeln und kurzen Schauern ab, was der guten Stimmung jedoch nicht abträglich war. Frücht, Familiengruft von Stein

Eine kleine Gruppe machte sich nach dem Essen auf zu einem kleinen Rundgang durch Frücht mit Besuch der im Inneren calvinistisch anmutenden evangelischen Thomaskirche und ebenfalls vorbei an der von Lassaulx entworfenen Stein‘schen Gruftkapelle. Auf dem mit insgesamt zwölf Tafeln ausgestatteten »Freiherr vom Stein-Pfad« erhält man viele Informationen über den aus Nassau stammenden Staatsmann und Reformer Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein (25. Oktober 1757 – 29. Juni 1831).

Nachdem wir die – vom Heimatverein Frücht betreute – Schutzhütte „besenrein“ hinterlassen hatten und nichts mehr auf unseren Besuch hindeutete, begann die Rückfahrt am Lahnsteiner Forsthaus und dem Hof Aspich vorbei nach Koblenz.

Termin: Samstag, 22. Juli 2017
Abfahrten: 10.00 Uhr bzw. 11.30 Uhr Koblenz, Reisebusbahnhof
Rückkunft: gegen 16.45 Uhr
Preis: Mitglieder und Gäste: 10,00 €
Leistungen: Busfahrt, Imbiss, Getränke
Leitung: Jürgen Zahren

Bericht und Fotos: Hans-Peter Günther

Powered by Papoo 2016
372706 Besucher