www.koblenzer-bildungsverein.de / Programm / Tagesfahrten > Auf den Spuren von Max Slevogt
.

Auf den Spuren von Max Slevogt

Villa Ludwigshöhe – Leinsweiler – Slevogtweg
Samstag, 18. Mai 2019

Unser Ziel ist die Südliche Weinstraße. Unweit von Edenkoben ließ sich König Ludwig I. von Bayern nach italienischem Vorbild ab 1846 das klassizistische Schloss Villa Ludwigshöhe auf einer Anhöhe mit Blick über die Rheinebene erbauen. Die Pläne stammten von dem 1791 in Koblenz geborenen Architekten Friedrich von Gärtner. Nach dessen Tod im Jahr 1847 übernahm Leo von Klenze die weitere Bauleitung.

Max Slevogt, Selbstportrait © GDKEWährend einer 75-minütigen Kombi-Führung werden die historischen Räume mit Fest- und Speisesaal sowie die Max-Slevogt-Galerie besucht. Das Werk Slevogts (1868-1932) hat hier einen festen Platz und zeigt repräsentative Beispiele aus seinem gesamten Schaffen. Außerdem wird die Verbundenheit des Malers mit seiner Pfälzer Wahlheimat dokumentiert. In einem gemütlichen Restaurant besteht Gelegenheit zum Mittagessen.

Am Nachmittag erkunden wir mit der Kultur- und Weinbotschafterin Gudrun Stübinger-Kohls einen kleinen Teil des Slevogt-Wanderwegs (festes Schuhwerk erforderlich). Dieser Weg zeigt die Schaffensplätze des großen deutschen Impressionisten Max Slevogt in und um Leinsweiler. Entlang des Weges ermöglichen Tafeln einen Einblick in Slevogts Leben in der Pfalz sowie den Vergleich der dort entstandenen Kunstwerke mit der heutigen Wirklichkeit. Ein Abstecher führt zur Familiengrabstätte, in der Max Slevogt beigesetzt wurde.

Termin: Samstag, 18. Mai 2019
Abfahrt: 7.30 Uhr, Koblenz, Reisebusbahnhof (Sparda-Bank)
Rückkunft: gegen 20.00 Uhr
Preis: Mitglieder: 37,00 €, Gäste: 39,00 €
Leistungen: Busfahrt, Eintritt, Kombi-Führung Schloss, geführte Wanderung
Leitung: Anke Falkenstett

Anmeldung: nur durch Überweisung mit dem Stichwort: Pfalz

Powered by Papoo 2012
297647 Besucher