www.koblenzer-bildungsverein.de / Programm / Studienreisen > Bordeaux und das Bordelais
.

Bordeaux und das Bordelais

Kultur und Kulinarik pur
11-tägige Kultur- und Studienreise
vom 15. bis 25. August 2020
- Leider müssen wir auch diese Reise absagen! -

Bordeaux, UhrenturmAquitanien zählt mit seinen 700 Küstenkilometern, der Hauptstadt Bordeaux, den berühmtesten Weingütern der Welt, seiner kulinarischen Vielfalt, dem längsten Sandstrand der Welt und der höchsten und größten Sanddüne Europas mit einem traumhaften Blick auf das Meer und die Küste zu einer der schönsten Reiseziele in Europa. Die schönste Stadt Frankreichs ist Bordeaux, das behauptete schon der Dichter Stendhal. Sie besitzt eines der größten denkmalgeschützten Stadtgebiete Frankreichs und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Stadt hat sich in den letzten Jahren durch viele stadtplanerische Maßnahmen erheblich verändert, so mit dem Neubau eines Straßenbahnnetzes, der Sanierung des linken Garonne-Ufers und die Entwicklung eines neuen Stadtviertels mit vielen Grünflächen am rechten Ufer der Garonne. Die 2016 neu eröffnete „Cité du Vin" mit ihrer einzigartigen Architektur trägt dem Ruf von Bordeaux als Welthauptstadt des Weines Rechnung.
Von Bordeaux aus werden wir die Stadt, die Weinbaugebiete mit ihren bezaubernden Weindörfern und berühmten Schlössern erkunden und die Weine bei kleinen Weinproben kennen lernen. Die Küste erkunden wir bei unserem Ausflug in das reizvolle Naturschutzgebiet am Bassin d'Arcachon und zur höchsten Düne Europas, der Dune du Pilat. Gemäß unserem Motto „Der Weg ist das Ziel" besichtigen wir auf der Hin- und Rückfahrt noch zwei der bedeutendsten kulturellen Städte Frankreichs: Tours und Orleans. Wir wohnen in einem am Rande der Stadt an einem See gelegenen komfortablen Hotel mit einem kleinen Schwimmbad. In unmittelbarer Nähe liegt die Haltestelle der Straßenbahn zur Innenstadt.

Tours, Kathedrale1. Tag, Samstag: Anreise nach Tours
Bei unserer Reise legen wir eine Zwischenübernachtung in Tours ein, der Hauptstadt der lieblichen Touraine. Die Stadt bietet eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und gehört zum Netzwerk der Gastronomiestädte „Cité de la Gastronomie". Außerdem wurde sie mit dem Label „Stadt der Kunst und Geschichte" ausgezeichnet. Nach dem Hotelbezug Möglichkeit zum Abendessen in der Stadt.

2. Tag, Sonntag: Stadtführung Tours; Weiterfahrt nach Bordeaux
Bei einer zweistündigen Führung „Vieux Tours" lernen wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der mittelalterlichen Stadt kennen. Gelegenheit zum Mittagessen und Weiterfahrt nach Bordeaux. Hotelbezug. Der Abend steht zur freien Verfügung.

3. Tag, Montag: Stadtführung Bordeaux
Bordeaux, Hauptstadt und größte Stadt am Atlantik liegt im Ranking französischer Städte ganz vorne, ja für viele sogar auf Platz 1. Sie weiß ihr historisches Erbe geschickt in Szene zu setzen und fasziniert durch ihre Architektur mit schmiedeeisernen Balkongittern und pompösen Giebeln, barocken Palais und dörflichen Winkeln, aber auch durch in Stein gehauene Neptunfiguren sowie durch die vielen Museen. Die 2016 eröffnete „Cité du Vin" ist ein architektonisch einzigartiger Komplex und weist auf den Ruf von Bordeaux als Welthauptstadt des Weins hin. Fast die gesamte Altstadt ist verkehrsberuhigt oder autofrei und lässt sich sehr gut zu Fuß erkunden. Auf dem Platz „Place de la Comédie" mit seinem klassizistischen Grand Théatre ist immer etwas los.
Bei einer dreistündigen Kombiführung lernen wir die Stadt kennen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Mit Ihrem City-Pass können Sie selbst weitere Sehenswürdigkeiten kostenlos besuchen. Am Abend treffen wir uns zu einem gemeinsamen französischen Abendessen in der Brasserie „Café du Port" direkt an der Garonne gelegen. Wir genießen neben dem Menü einen schönen Blick auf die abendlich beleuchtete Pont de Pierre.

Bordeaux, Cité du Vin4. Tag, Dienstag: Bordeaux – Cité du Vin
Wir fahren zur neuen Cité du Vin mit dem futuristischen Gebäude von Anou Legendre und Nicolas Desmazieères, das in der Gestaltung die Bewegung des Weins im Glas nachvollzieht. Vor dem Besuch haben Sie die Möglichkeit durch die Markthalle „De Bacalan" zu schlendern, die im Oktober 2017 eröffnet wurde und mit 24 Ständen ein vielfältiges Angebot aus der Region bietet. Die Cité du Vin führt uns durch eine einzigartige Inszenierung in die Welt des Weines, in seine Geschichte und in die verschiedenen Regionen. Die letzte Etappe führt Sie bis zum Aussichtsturm. Anschließend können Sie im Panoramarestaurant, im Weinlokal oder in der Markthalle oder in einem der zahlreichen Restaurants auf den Quais zu Mittag essen. Der Nachmittag und der Abend stehen zur freien Verfügung. Auch hier können Sie noch Ihren City-Pass nutzen.

Saint Emilion5. Tag, Mittwoch: Saint Emilion
Fahrt in die mittelalterliche Stadt Saint-Emilion, die dem bedeutenden Weinbaugebiet in ihrer Umgebung den Namen gab. Seit 1999 ist das gesamte Gebiet UNESCO-Weltkulturerbe. Vom Weinbaugebiet Saint-Emilion kommen 74 grand cru classés. Bei einer Führung lernen wir den bezaubernden Ort, die Felsenkirche Eglise Monolithe mit der größten unterirdischen Hallenkirche Europas, die benachbarten Katakomben und die Chapelle de la Trinité kennen. Danach machen wir ein Picknick im Chateau Ambe Tour Pourret. Rückfahrt zum Hotel. Der Abend steht zur freien Verfügung.

6. Tag, Donnerstag: Bassin d'Arcachon
Fahrt zum Bassin d'Archachon, das zu den schönsten Naturschutzgebieten am Atlantik zählt. Die bezaubernde Bucht ist Frankreichs bedeutendster Austernzuchtpark. Wir beginnen unser Besichtigungsprogramm mit der Besteigung des Naturphänomens der Dune du Pilat. Fast 3 km lang und 114 m hoch ist die größte Wanderdüne Europas. Der Aufstieg über Holztreppen wird mit einem traumhaften Blick über die Silberküste Côte d'Argent belohnt. Danach haben Sie die Gelegenheit den Markt von Archachon zu besuchen und in der Markthalle die köstlichen Austern oder Muscheln zu probieren.
Nach der Mittagspause lernen wir bei einer Busrundfahrt Arcachon kennen, das vor 150 Jahren als Kurstadt für die Reichen und Schönen dieser Welt gegründet wurde; la Ville d'automne, das bis heute seinen Charakter als Fischerquartier bewahrt hat, la Ville d'eté mit seinen Stränden und Piers und vieles mehr. Am späten Nachmittag fahren wir zurück zu unserem Hotel. Der Abend steht zur freien Verfügung.

7. Tag, Freitag: Entre deux Mers
Am Morgen besuchen wir die im Jahr 1079 gegründete Abtei La Sauve-Majeure, ein Meisterwerk romanischer Kunst. Sie gehört heute als Teil des Jakobswegs zum Welterbe der Unesco. Diese den Pilgern am Herzen liegende, ehemalige Benediktinerabtei, die als Historisches Monument denkmalgeschützt ist, hat in ihrer in Ruinen liegenden Kirche schöne Überreste bewahren können, darunter die bemerkenswerten verzierten Kapitelle im Chor. Die wunderbar erhaltenen Details der Kapitelle zeigen biblische, fantastische oder pflanzliche Motive. Neben den Schmuckstücken der Abteikirche sind auch Überreste des Kapitelsaals mit seinen niedrigen Säulen und des Skriptoriums zu sehen sowie eine Mauer mit gotischen Fensteröffnungen, die zum Refektorium gehörte. Bevor wir die Stätte wieder verlassen, können wir die 157 Stufen des Glockenturms erklimmen. Von oben bietet sich ein tolles Panorama auf die Abtei, den Ort La Sauve und die Landschaften von Entre-deux-Mers.

Abtei La Sauve-Majeure

Im naheliegenden Touristikbüro wird uns Frédéric Roger bei einer Weinprobe mit einem kleinen Imbiss die Weine der Region vorstellen. Weiterfahrt zur Bastide de Cadillac.
Der Name des Ortes wurde durch die amerikanische Autoindustrie bekannt. Antoine Laumet aus Cadillac war der Begründer der Autostadt Detroit. Wir besichtigen das Schloss Ducal, das eine bewegte Geschichte hinter sich hat. Im Schloss zu bewundern sind die bemalten Decken, die monumentalen Kamine und die alten Wandteppiche.
Weiterfahrt zum Maison Lillet in Podensac, wo wir die Herstellung dieses raffinierten Aperitifs kennen lernen. Rückfahrt zum Hotel. Der Abend steht zur freien Verfügung.

Archacon8. Tag, Samstag: Arcachon
Wir fahren nochmals in die Bucht von Arcachon. Bei einer Fahrt mit einem gecharterten Boot lernen wir die Bucht mit der Ile des Oiseaux, den Fischerhäusern und den bezaubernden angrenzenden Dörfern der Austernfischer und dem Cap Ferret kennen. Gelegenheit zum Mittagessen. Am Nachmittag besuchen wir das bekannteste Austernfischerdorf Gujan Mestras. Dort wird uns ein Austernfischer mit einer Verkostung in die Geheimnisse seiner Arbeit vertraut machen. Rückfahrt zum Hotel. Der Abend steht zur freien Verfügung.

9. Tag, Sonntag: Haut Medoc
Wir fahren in das berühmte Weinbaugebiet Medoc. Rund 250 Châteaux aus acht Appellationen komponieren aus Cabernet-Sauvignon und Merlot aristokratische Spitzengewächse. Ihr Reich ist klein, aber fein. Auf der Route des Châteaux lassen sich die berühmten Weingüter bewundern.
Fort MedocÜber Margaux geht es zu den Überresten von Fort Medoc, das von Vauban 1689 zum Schutz gegen die englische Flotte errichtet wurde. Auf dem Gelände machen wir ein Picknick. Weiterfahrt nach Pauillac. Rund um das Städtchen liegen die renommiertesten Weingüter. Wir besuchen das Haus des Weines, in dem die berühmtesten Weine zu Originalpreisen verkauft werden. Danach nehmen wir an einer außergewöhnlichen Kellerführung in der Cave „La Rose Pauillac" teil, einer Vereinigung von mehreren kleinen Winzerbetrieben.
Auf unserer Rückfahrt können wir noch die Pfarrkirche von St. Estephe mit der Jacobsmuschel im Wappen, die Fischerhütten am Ufer der Gironde und die schöne alte Abteikirche in Vertheuil bewundern, deren Portal einen interessanten Skulpturenschmuck aufweist. Der Abend steht zur freien Verfügung.

10. Tag, Montag: Rückfahrt: Zwischenübernachtung in Orleans
Bei der Rückfahrt legen wir noch eine Zwischenübernachtung in Orleans ein, der Hauptstadt der Region Centre Val de Loire. Die historische Altstadt bietet mit ihren Fachwerkhäusern und Renaissance-Fassaden ein außergewöhnliches Architekturerbe. Sie können an vielen Orten den Spuren von Jeanne d'Arc folgen z.B. an ihrem Denkmal oder am Jeanne d'Arc-Haus. Besonders sehenswert ist auch die Kathedrale Sainte-Croix.

11. Tag: Dienstag: Rückfahrt Koblenz

Termin: Samstag, 15. August 2020
Abfahrt: 6.00 Uhr, Koblenz, Reisebusbahnhof (Sparda-Bank)
Rückkunft: Dienstag, 25. August gegen 20.00 Uhr
Reisepreis:
Mitglieder: 1.384,00 € p.P. im DZ
Gäste: 1.399,00 € p.P. im DZ
EZ-Zuschlag: 394,00 €

Leistungen:
• Fahrt in modernem Fernreisebus
• 1 ÜF im 4-Sterne-Hotel Novotel Centre in Tours
• 8 ÜF im 4-Sterne-Hotel Pullmann Bordeaux Lac
• 1 ÜF im 4-Sterne-Hotel Best Western Hotel d'Arc Orleans
• Führungen und Eintritte gemäß Programm
• City-Pass für 2 Tage in Bordeaux
• ein französisches Abendessen
• eine Austernprobe
• eine Schifffahrt in der Bucht von Arcachon
• zwei Weinproben, zwei Picknicks
• Reiseleitung durch Koblenzer Bildungsverein

Reiseleitung: Elke Arenz, Jürgen Zahren
Hinweis: Leider müssen wir auch diese Studienreise aufgrund der Corona-Pandemie absagen!

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten­versicherung
(41,00 € p.P. im DZ; 53,00 € im EZ bei 20 % Selbstbehalt, Stand Nov. 2019).

Programm- und Hoteländerungen vorbehalten.

Powered by Papoo 2012
352876 Besucher