.

Sardiniens Süden

Uralte Kulturen und atemberaubende Natur
10-tägige Kultur- und Studienreise
vom 14. bis 23. September 2019

2006 haben wir den Norden der Insel Sardinien erkundet und waren von der Schönheit und den vielen Kulturdenkmälern begeistert. Bei unserer Rückfahrt hatten wir uns vorgenommen, später auch den südlichen Teil der Insel zu erforschen. Nun ist es soweit. Bei unserer Fahrt – wieder mit unserer sachkompetenten Reiseleiterin Ursula Richter – erleben wir eine vom Massentourismus noch verschonte Insel mit uralten Dörfern, antiken Festungen, mittelalterlichen Burgen und Türmen und steilen Felsküsten. Wir besuchen zahlreiche Nuraghen, die geheimnisvollen bienenstockförmigen Steinbauten aus der Bronzezeit, insbesondere die berühmteste, die Nuraghe Su Nuraxi in Barumini. Wie immer bei unseren Reisen erleben wir auch die kulinarischen Genüsse der Insel in ursprünglicher sardischer Umgebung. Wir wohnen in dem 4-Sterne Hotel Baija di Nora in der Nähe von Pula in einem Küstenabschnitt von Sardinien, der mit seinem kristallklaren Wasser und den atemberaubenden Buchten zu den schönsten auf der Insel Sardinien zählt.

Pan di Zucchero, Foto: Mboesch, Wikimedia (CC BY-SA 4.0)

1. Tag, Samstag: Fahrt nach Piacenza
Über die Schweiz fahren wir zu „unserem Hotel" nach Piacenza, das wir bereits von zwei anderen Reisen kennen. Von der Dachterrasse des Hotels gibt es einen herrlichen Blick über die schöne mittelalterliche Stadt. Abendessen, Übernachtung und Frühstück im Hotel.

2. Tag, Sonntag: Genua und nächtliche Fährüberfahrt
Fahrt nach Genua. Am Nachmittag haben wir noch Zeit für einen Stadtbummel. Am Abend: Einschiffung und nächtliche Überfahrt mit der Fähre nach Porto Torres auf Sardinien. Gelegenheit zum Abendessen auf dem Schiff.

3. Tag, Montag: Fahrt nach Pula
Am nächsten Morgen können wir früh das Panorama der vor uns auftauchenden Insel begrüßen und fahren dann in den Süden zunächst nach Barumini, wo wir unsere Reiseleiterin Ursula Richter treffen. Nach dem gemeinsamen Mittagessen besichtigen wir als erstes den bedeutenden Nuraghenkomplex Su Nuraxi. Die Anlage wurde wegen der architektonischen und planimetrischen Besonderheiten von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt. Die Turmbauten (Nuraghen) und die Siedlung liegen am Fuße der Hochfläche Giara di Gesturi und gehen auf unterschiedliche Epochen zurück, die von der Spätbronzezeit bis zum Ende der Eisenzeit (16. bis 7. Jh. vor Christus) reichen.
Weiterfahrt zum Hotel und Abendessen.

Nora4. Tag, Dienstag: Nora
Am Vormittag: Besichtigung der faszinierenden Ruinen der phönizisch-römischen Siedlung Nora, die einzig antike Anlage, die direkt am Meer liegt. Hier wurden die ältesten phönizischen Inschriften und Zeugnisse Sardiniens gefunden. – Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Gelegenheit, einen Spaziergang am Strand von Nora zu machen. Ein goldfarbener Sandstrand, der vom kristallklaren Meer bespült und vom Vorgebirge mit dem Tore del Coltellazzo begrenzt wird. Abendessen im Hotel.

Cagliari5. Tag, Mittwoch: Cagliari
Die Hauptstadt Sardiniens liegt zwischen zwei Lagunen und ist das politische und kulturelle Zentrum der Insel. Wir lernen die Markthalle San Benedetto mit ihren verführerischen Köstlichkeiten kennen; eine Explosion von Farben und Eindrücken. Anschließend besuchen wir das bedeutende Nationalmuseum von Cagliari, in dem die Funde aus den Nekropolen ausgestellt sind. Gemeinsames Mittagessen. Danach entdecken wir zu Fuß die Sehenswürdigkeiten im Castello-Revier, dem ältesten Stadtteil Cagliaris. Rückfahrt und Abendessen im Hotel.

6. Tag, Donnerstag: Südwesten Sardiniens
Fahrt entlang der Südküste über Chia und Teulada. Überfahrt zur Insel Sant'Antioco. Besichtigung der romanischen Pfarrkirche Basilica di Sant Antioco. Unter der alten Kirche befinden sich Katakomben, die in bestehende unterirdische Kammergräber gebaut wurden. Anschließend Blick auf die phönizisch-punische Gräberzone „Tophet". Bei einem gemeinsamen Mittagessen genießen wir die Köstlichkeiten des Meeres.
Weiterfahrt zur Steilküste von Nebida. Spaziergang auf der schönsten Terrasse der Welt. Das Meerespanorama wird vom 153 m hohen Scoglio Pan di Zucchero (Zuckerhutfelsen) dominiert. Fahrt nach Iglesias, einem Bergbaustädtchen im sardischen Innenland, ein märchenhafter Ort mit pastellfarbenen Palazzi aus dem 18. Jh. Kleiner Spaziergang in der Altstadt. Rückfahrt und Abendessen im Hotel.

7. Tag, Freitag: Villasimus, Nuragh Goni
Fahrt nach Poeto, dem Stadtstrand von Cagliari mit der Möglichkeit die dort lebenden Flamingos zu sehen. Panoramafahrt entlang der Küste nach Villasimus. Kurzer Stopp. Weiterfahrt durch das Flumendosatal nach Gobi. Mittagspause mit Picknick. Besichtigung der Nekropole Pranu Muteddu, eine der bedeutendsten Kult-, Begräbnis- und archäologischen Ausgrabungsstätten der Insel. Rückfahrt zum Hotel und Abendessen.

8. Tag, Samstag: Hochebene Giara von Gesturi
Giara di GesturiFahrt nach Siurgus Donigala zu Annamaria. Dort können wir Käse und Ricotta selbst herstellen. Verkostung der eigenen Produktion mit Schinken, Brot und Wein. Danach Fahrt zum Winzer Soi, bei dem wir sardische Weine probieren. Auf der Rückfahrt machen wir noch einen Ausflug auf die Giara di Gesturi, der Heimat der sardischen Wildpferde. Abendessen im Hotel.

9. Tag, Sonntag: Fahrt nach Porte Torres
Auf unserem Weg nach Porte Torres besuchen wir die Nuraghe Santa Cristina, eine bedeutende nuraghische Anlage, deren außergewöhnlicher Brunnentempel aus der Bronzezeit einer der besterhaltenen Sardiniens ist. Weiterfahrt in den hübschen Ort Bosa. Gelegenheit zum Mittagessen. Weiterfahrt nach Porte Torres mit Einschiffung.

10. Tag, Montag: Rückfahrt nach Koblenz
In den Morgenstunden kommen wir in Genua an und fahren dann direkt zurück nach Koblenz.

Termin: Samstag, 14. September 2019
Abfahrt: 6.00 Uhr, Koblenz, Reisebusbahnhof, (Sparda-Bank)
Rückkunft: Montag, 23. September 2019
Reisepreis:
Mitglieder: 1.428,00 € p.P. im DZ
Gäste: 1.443,00 € p.P. im DZ
EZ-Zuschlag: 220,00 €
Zuschlag 2-Bett-Kabine Außen p.P.: 8,00 €
Zuschlag Einzelkabine Innen: 70,00 €
Zuschlag Einzelkabine Außen: 80,00 €
(bitte bei Anmeldung angeben)

Leistungen:
• Fahrt in modernem Fernreisebus
• 6 Übernachtungen mit Halbpension im 4-Sterne-Hotel Baia di Nora bei Pula
• 1 Übernachtung HP in Piacenza
• Fährüberfahrten nach Sardinien in Zweibettkabine Innen
• 5 ½ tägige heimische, deutschsprachige Reiseleitung auf Sardinien
• Mittagessen am 3., 5., 6. Tag, Picknick am 7. Tag
• Verkostung in der Käserei und Weinprobe am 8. Tag
• Trinkgeld für Reiseleitung vor Ort
• Eintritte für Besichtigungen laut Programm
• Reiseleitung durch Koblenzer Bildungsverein

Reiseleitung: Jürgen Zahren, Elke Arenz
Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen

Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktritts­kostenversicherung (44,00 € p.P. im DZ, 48,00 € im EZ bei 20 % Selbstbehalt, Stand Nov. 2018).

Programm- und Hoteländerungen vorbehalten.

Powered by Papoo 2012
297641 Besucher