.

Bad Münstereifel

Mittelalterliche Stadt wird zum Outlet-Center
Samstag, 19. Oktober 2019

Ein Benediktinerkloster im Erfttal, dem Münstereifel seine Entstehung und den Namen verdankt, wurde im Jahr 830 vom Kloster Prüm aus gegründet. Im Jahr 844 erhielt es die Reliquien des römischen Märtyrerpaars Chrysanthus und Daria, die ihm einen beträchtlichen Bedeutungszuwachs verschafften. Die heutige Basilika wurde im 11. Jh. erbaut. Das Westwerk ist vermutlich von St. Pantaleon in Köln inspiriert. Münstereifel wurde 1299 erstmals „oppidum" Monasterium in Eiflia genannt. Nahezu vollständig erhalten ist die Stadtumwehrung aus dem Anfang des 13. Jhs. mit insgesamt vier Stadttoren.

St. Chrysanthus und Daria, Bad MünstereifelBad Münstereifel hat heute über 360 Baudenkmäler, wobei der Großteil innerhalb der Kernstadt liegt. Um das historische Ortsbild zu erhalten, wurde bereits im Jahr 1982 eine Denkmalbereichssatzung erlassen, deren Geltungsbereich 2004 nochmals erweitert wurde.

Die zurückgehenden Gästezahlen im Kurbetrieb führten zu zahlreichen Leerständen. Ab 2011 kauften drei Investoren die meisten Häuser auf, sanierten und schufen, in Abstimmung mit der Denkmalpflege, ein großflächiges Factory-Outlet-Center in der Stadt. Im Rahmen einer Führung lernen wir nicht nur die Sehenswürdigkeiten kennen, sondern werden fachkundig informiert, welche Erfahrungen mit der Umwandlung verbunden sind.

Selbstverständlich gehört zu einem Besuch von Bad Münstereifel auch die Gelegenheit für eine abschließende Kaffeepause, die in Heinos Café im Historischen Kurhaus geplant ist.

Termin: Samstag, 19. Oktober 2019
Abfahrt: 8.30 Uhr, Koblenz, Reisebusbahnhof, (Sparda-Bank)
Rückkunft: gegen 19.30 Uhr
Preis: Mitglieder, RVDL: 34,00 €, Gäste: 36,00 €
Leistungen: Busfahrt, Führung, Eintritt
Leitung: Hans-Peter Günther

Anmeldung: nur durch Überweisung mit dem Stichwort: Eifel

Powered by Papoo 2012
297647 Besucher